Brussels,
24
September
2018
|
16:48
Europe/Brussels

Daimler auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018 in Hannover

Zusammenfassung
  • Daimler Halle 14/15: Die ganze Welt der Lkw, Omnibusse und Vans

  • Daimler Trucks: Der revolutionäre Mercedes-Benz Actros als Starder IAA

Driving Tomorrow lautet das Motto der IAA Nutzfahrzeuge 2018 vom20. - 29. September in Hannover – niemand verkörpert dies besser als Daimler. Ob Daimler Trucks, Daimler Buses oder Mercedes-Benz Vans, ob Fahrzeuge oder Dienstleistungen – Daimler ist Vorreiter bei umwelt- und ressourcenschonenden Antrieben, bei Sicherheit, beim automatisierten Fahren sowie beim Megatrend Digitalisierung und Vernetzung und bei digitalen Services. Das beweisen bei Daimler Trucks unter anderem der spektakuläre neue Mercedes-Benz Actros als Weltpremiere, der voll­elektrisch angetriebene eActros, der Actros NGT mit Gasantrieb und der FUSO eCanter.

Bei Daimler Buses stehen die Weltpremieren des Mercedes-Benz eCitaro und der neuen Minibusse sowie die IAA-Premieren Mercedes-Benz Tourismo und Setra TopClass S 531 DT im Mittelpunkt.

Mit dem Notbremsassistenten Active Brake Assist 4/5, dem Preventive Brake Assist für Stadtbusse und dem Abbiege-Assistenten für Lkw und Omnibusse setzt Daimler Maßstäbe für Assistenz- und Sicherheitssysteme, mit dem Active Drive Assist im neuen Actros öffnet sich die Tür zum automatisierten Fahren.

Bei den Vans definiert der neue Sprinter zusammen mit dem voll­elektrischen eSprinter den Stand der Transporter von heute, die Studie Vision URBANETIC gibt einen Ausblick auf eine vollkommen neue Art von Vans.

Ob Fleetboard, Uptime, Omniplus On oder Mercedes Pro – durch Digitalisierung und konsequente Vernetzung rücken revolutionäre digitale Dienstleistungen in den Fokus und erhöhen die Wirtschaftlichkeit.

Daimler Halle 14/15: Die ganze Welt der Lkw, Omnibusse und Vans

Schon traditionell ist die Halle 14/15 auf dem Messegelände in Hannover die „Daimler Halle“. 64 Lkw, Omnibusse und Transporter plus weitere sieben Fahrzeuge im Außenbereich demonstrieren die Welt der Nutzfahr­zeuge. Dies ist durchaus wörtlich zu nehmen: Neben den Fahrzeugen für Europa präsentiert Daimler mit dem Bereich Trucks and Buses for the World, mit Fahrzeugen für Exportmärkte sowie einem FUSO Showtruck seinen weltumspannenden Ansatz.

Hinter dem Auftritt des Konzerns mit seinen Marken für die vielen tausend Besucher aus aller Welt verbirgt sich eine umfassende Vorbereitung: Allein die Aufbauzeit dauerte acht Wochen, die Planung der Messe durch ein erfahrenes Team etwa ein Jahr. Der Boden der Halle ist mit 2000 m² Teppich und 9000 m² Laminat ausgelegt. 500 Tonnen Stahlbau tragen die Stand-Architektur, 2,2 km LED-Stäbe fassen den Auftritt ein. 2000 Scheinwerfer rücken alle Exponate ins rechte Licht, sie sind an 5,5 km Traversen und 11 km Aluminiumrohren montiert. 33 km Kabel sichern die Stromversorgung.

Vor allem aber stehen Menschen im Mittelpunkt: Rund 1000 Mitarbeiter betreuen die Besucher, ob an Informationstheken, beim Catering oder vor allem mit Fachberatung und Expertise an den zahlreichen Exponaten.

Daimler Trucks: Der revolutionäre Mercedes-Benz Actros als Starder IAA

Der neue Actros ist der unangefochtene Star unter den Lkw auf der IAA. Die MirrorCam mit zahlreichen Zusatzfunktionen anstelle herkömmlicher Außenspiegel unterstützt den Fahrer und verbessert die Aerodynamik. Der Active Drive Assist eröffnet durch die Zusammenarbeit von Assistenz­systemen den Weg zum automatisierten Fahren. Die neue aktive Spur­führung greift im Bedarfsfall mit korrigierenden Lenkbewegungen ein. Der neue Active Brake Assist 5 kann bei Gefahr für Fußgänger nun auch mit einer Vollbremsung reagieren. Wesentlicher Bestandteil der Assistenz­systeme des neuen Actros ist der bereits vor zwei Jahren als Weltpremiere erfolgreich eingeführte Abbiege-Assistent.

Der vorausschauende Tempomat Predictive Powertrain Control des Actros kennt nun ebenfalls Kreuzungen und Kreisverkehre. Er optimiert somit die Fahrweise auch auf kurvenreichen Überlandstrecken. Zusammen mit der MirrorCam, dem neuen Fahrmodus Economy+ in der Schaltautomatik Powershift3 und einer neuen Hinterachsübersetzung sinkt der Kraftstoff­verbrauch des neuen Actros auf Autobahnen nochmals um bis zu drei Prozent und auf Überlandstrecken sogar um bis zu fünf Prozent.

Ein völlig neues Niveau erreichen auch die Bedienungselemente. Das betrifft neben den Displays der MirrorCam an den A-Säulen vor allem das neue Multimedia-Cockpit. Herzstück sind zwei zentrale Farbdisplays. An die Stelle des klassischen Kombiinstruments mit Tachometer, Drehzahlmesser und Tankanzeige tritt ein Primärfarbdisplay mit hochauflösender Flachbild­schirmoptik. Der zweite Bildschirm, das Sekundärdisplay, ist als Touch­screen ausgelegt. Mit ihm lassen sich die meisten Funktionen im Lkw bequem steuern. Als Ausbaustufe des Multimedia-Cockpits bietet Mercedes-Benz Trucks das noch stärker vernetzte und mit noch mehr Funktionalitäten ausgestattete Multimedia-Cockpit interactive an.

Die Vorstellung des neuen Flaggschiffs auf der IAA Nutzfahrzeuge feiert Mercedes-Benz mit dem auf 400 Exemplare limitierten Sondermodell „Edition 1“, dessen zahlreiche Extras ein Maximum an Komfort und Sicherheit für den Fahrer bringen. Hinzu kommen ausgewählte Design­elemente, die dem Fahrzeug einen hohen Wiedererkennungswert verleihen.

Im Zuge der Entwicklung des neuen Actros haben die Ingenieure von Mercedes-Benz Trucks auch den Arocs umfangreich erneuert. Fast alle Innovationen des neuen Actros sind ebenfalls für den Arocs erhältlich. Das umfasst MirrorCam, Active Brake Assist 5, Multimedia-Cockpit und das erweiterte Predictive Powertrain Control. Einziger Unterschied: Gehören die Neuheiten beim Actros in der Regel zur Serienausstattung, so wird der Arocs damit zumeist individuell konfiguriert.

Ebenso wichtig sind Neuheiten auf Seiten des Antriebs. Vor zwei Jahren als Weltpremiere auf der IAA präsentiert, fährt der vollelektrisch angetriebene eActros inzwischen – umfassend weiterentwickelt – im Realbetrieb in der Kundenfahrerprobung. Mit dem neuen Actros NGT mit Gasantrieb schlägt Mercedes-Benz Trucks ein weiteres Kapitel emissionsarmer Lkw auf.

Damit profiliert sich traditionell FUSO. Der vollelektrisch angetriebene eCanter wird als erster Lkw seiner Art in Serie produziert. Einen Blick in die Zukunft bietet auf der IAA der vollelektrische schwere Lkw E-FUSO Vision One. Wie ernst es FUSO mit dem Elektroantrieb meint, zeigt die eigenstän­dige Produktmarke E-FUSO.

Ebenso revolutionär wie die Lkw sind die Services von Daimler Trucks. Der vorausschauende Service Uptime mit einer Echtzeitüberwachung aller wesentlichen Fahrzeugfunktionen ist weiter ausgebaut und verfeinert worden. Er kann nun zum Beispiel auch Funktionen des Trailers kontrollieren. Der Service 24h bietet ab dem kommenden Jahr online eine Pannenverfolgung und Reparaturstatusabfrage in Echtzeit.

Die Daimler Tochter Fleetboard, Marktführer der Telematikanbieter, präsentiert auf der IAA das neue übersichtliche Fleetboard Cockpit. Es wurde gemeinsam mit Kunden entwickelt. Fleetboard bringt seine Dienste jetzt in die Cloud, erste Unternehmen profitieren bereits davon. Auf der IAA zeigt Fleetboard die App Fleetboard Driver, Kommunikationsplattform für Lkw-Fahrer, und Fleetboard Fuel loss – der Service meldet Auffälligkeiten zwischen Kraftstoffverbrauch und Tankvorgängen.

 

Sie finden das ganze Pressedossier in der rechten Spalte dieser Seite unter Downloads.