Bruxelles,
19
Februar
2019
|
14:55
Europe/Brussels

Daimler Trucks: Rekordjahr 2018 mit Höchstwerten bei Absatz, Umsatz und Ertrag - Absatzplus für 2019 erwartet

Zusammenfassung
  • Rekordergebnisse bei Absatz, Umsatz und EBIT in 2018

  • Zweistellige Wachstumsraten in NAFTA, Brasilien, Indien

  • Fixkostenoptimierung in Höhe von 1,4 Milliarden Euro wird 2019 erstmals voll ergebniswirksam

  • Daimler Trucks rechnet mit leichtem Absatzzuwachs und peilt Umsatzrendite von 7 bis 9 Prozent für 2019 an

  • Martin Daum: „2018 war das erfolgreichste Jahr in der Geschichte von Daimler Trucks. Wir haben den Rückenwind in wichtigen Märkten genutzt und bei Absatz, Umsatz und Ertrag neue Höchstwerte erzielt. Unsere Ergebnisse für 2018 belegen: Wir haben die richtigen Produkte und Services für die unterschiedlichsten Märkte und Regionen. Unsere Kunden bewegen die Welt – und unsere gemeinsame Aufgabe bei Daimler Trucks & Buses ist es auch 2019, sie dabei bestmöglich zu unterstützen.“

     

     

Stuttgart – 2018 war das bislang erfolgreichste Geschäftsjahr in der Geschichte von Daimler Trucks mit Rekordmarken bei Absatz, Umsatz und Ertrag (EBIT). Die Lkw-Sparte von Daimler steigerte den Absatz im Berichtsjahr um 10 Prozent auf 517.300 Einheiten (i. V. 470.700 Einheiten) – der höchste bislang je erreichte Lkw-Absatz bei Daimler Trucks. In wichtigen Märkten und Regionen wie NAFTA, Brasilien und Indien konnte Daimler Trucks beim Absatz zweistellige Wachstumsraten verbuchen. Der Umsatz lag mit 38,3 Mrd. Euro (i. V. 35,8 Mrd. Euro) ebenfalls deutlich über dem Vorjahreswert. Das EBIT des Geschäftsfelds erreichte im Jahr 2018 mit 2.753 Mio. Euro eine weitere Bestmarke und lag um 16 Prozent über dem Vorjahreswert von 2.383 Mio. Euro. Die Umsatzrendite betrug 7,2 Prozent (i. V. 6,7 Prozent). Die positive Ergebnisentwicklung war im Wesentlichen auf einen höheren Absatz in der NAFTA-Region sowie auf die konsequente Umsetzung von Effizienzverbesserungen zurückzuführen. Daimler Trucks hat bis Ende 2018 ergebniswirksame Verbesserungen in Höhe von 1,4 Mrd. Euro erreicht, die im Jahr 2019 voll ergebniswirksam werden.

Für das Jahr 2019 ist Daimler Trucks vorsichtig optimistisch: Die Nummer eins der Nutzfahrzeugbranche geht – ausgehend von insgesamt weiterhin weltweit günstigen Marktbedingungen - von einem leichten Absatzplus aus und strebt eine Umsatzrendite von 7 bis 9 Prozent für das laufende Geschäftsjahr an.

„2018 war das erfolgreichste Jahr in der Geschichte von Daimler Trucks. Wir haben den Rückenwind in wichtigen Märkten genutzt und bei Absatz, Umsatz und Ertrag neue Höchstwerte erzielt. Unsere Ergebnisse für 2018 belegen: Wir haben die richtigen Produkte und Services für die unterschiedlichsten Märkte und Regionen. Unsere Kunden bewegen die Welt – und unsere gemeinsame Aufgabe bei Daimler Trucks & Buses ist es auch 2019, sie dabei bestmöglich zu unterstützen“, so Martin Daum, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Trucks & Buses.

2019: Global gut aufgestellt für weiteres Absatzwachstum

Daimler Trucks ist für 2019 in den wichtigsten Märkten und Regionen weltweit gut aufgestellt. In Nordamerika steht man als unangefochtener Marktführer vor der Einführung des neuen Freightliner Cascadia – des ersten Serien-Lkw mit der Fähigkeit zum teilautomatisierten Fahren in den USA. In Brasilien ist Mercedes-Benz do Brasil wieder Marktführer und profitiert von einem sich erholenden Markt. Mit der Einführung des neuen Actros im Juni 2019 unterstreicht Mercedes-Benz seine Führungsposition in Europa. Mit seiner Marke BharatBenz ist Daimler India Commercial Vehicles als einziger Hersteller aus der Triade auf dem indischen Markt erfolgreich. Seit Fertigungsbeginn im Jahr 2012 hat Daimler India Commercial Vehicles mehr als 100.000 Nutzfahrzeuge aus dem Werk in Chennai ausgeliefert. Jedes fünfte Fahrzeug ging in einen der rund 50 Exportmärkte. Mit rund 22.500 abgesetzten Einheiten gehörte Indien im vergangenen Jahr zu den fünf wichtigsten Märkten für Daimler Trucks. Daimler Trucks Asia eröffnet im März 2019 sein neues Design Center bei FUSO in Tokyo. Der FUSO Super Great erhält ab November wie seine Markenbrüder von Mercedes-Benz und Freightliner die Fähigkeit zum teilautomatisierten Fahren (Level 2). In China, dem größten Lkw-Markt der Welt, hat Daimler Trucks gemeinsam mit seinem Joint Venture Partner Foton im letzten Jahr mehr als 100.000 lokal gefertigte Auman Trucks verkauft.

Mercedes-Benz eActros startet emissionsfreien Transport vor Oberleitungs-Test

Daimler Trucks ist seit Jahren führend bei der Elektrifizierung von Nutzfahrzeugen. Dabei erprobt das Unternehmen gemeinsam mit seinen Kunden Einsatzmöglichkeiten, in denen e-Mobilität wirtschaftlich sinnvoll und ohne öffentliche Infrastruktur möglich ist. Als jüngstes Beispiel startet Mercedes-Benz Lkw ab dem Frühjahr gemeinsam mit der Spedition Logistik Schmitt einen Praxistest mit einem eActros auf der B462 bei Rastatt (Baden-Württemberg). Ein Jahr vor Inbetriebnahme der Teststrecke für Oberleitungs-Lkw in der Region legt der 25-Tonner von Mercedes-Benz dabei im Dreischicht-Betrieb eine Tagesstrecke von rund 168 km emissionsfrei und leise zurück. In einem nächsten Schritt erfolgen dann Vergleichstests des eActros als Sattelzugmaschine mit höherer Tonnage und Reichweite mit dem nach erfolgtem Infrastrukturaufbau im Frühjahr 2020 beginnenden Oberleitungsprojekt eWayBW.

Stefan Buchner, Leiter Mercedes-Benz Trucks: „Es spricht alles dafür, dass wir mit dem Konzept des eActros auf dem richtigen Weg sind. Wir freuen uns, dass Logistik Schmitt den eActros nun im Murgtal einsetzt und sind gespannt auf weitere interessante Erkenntnisse aus der Betriebspraxis, auch im Hinblick auf die späteren Vergleichstests mit dem Oberleitungs-Projekt.“

Elektrische Lkw in allen drei Segmenten beim Kunden

Daimler Trucks verfügt als einziger global agierender Lkw-Hersteller über vollelektrische Trucks über alle Segmente hinweg: vom FUSO eCanter im leichten Segment über den Freightliner eM2 im mittelschweren Segment bis hin zum Mercedes-Benz eActros, Freightliner eCascadia und E-FUSO Vision One im schweren Segment. Mit dem FUSO eCanter und dem Mercedes-Benz eActros sind bereits Fahrzeuge für die Erprobung unter realen Bedingungen im Einsatz bei Kunden in den USA, in Europa und Japan. Im Dezember 2018 hat Freightliner den ersten Freightliner eM2 an die Penske Truck Leasing Ltd. in den USA übergeben.

Im Juni 2018 hat die Sparte alle e-Aktivitäten für Trucks und Buses übergreifend unter dem Dach der E-Mobility Group gebündelt. Die E-Mobility Group definiert marken- und spartenübergreifend die Strategie für sämtliche Elektrokomponenten sowie komplette Elektrofahrzeuge. Darüber hinaus erarbeitet die E-Mobility Group eine weltweit einheitliche Architektur, vergleichbar mit der erfolgreichen globalen Plattformstrategie bei konventionellen Antrieben und Aggregaten.

Automatisiertes und vernetztes Fahren in Serie

Daimler Trucks hat 2018 auch das automatisierte Fahren beim Lkw auf das nächste Level gehoben. Mit dem neuen Mercedes-Benz Actros präsentierte das Unternehmen im Rahmen der IAA Nutzfahrzeuge den ersten Serien-Lkw mit teilautomatisierten Fahrfunktionen (Level 2). Der neue Actros schafft mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer, steigert die Effizienz für den Unternehmer dank serienmäßiger MirrorCam und wertet den Arbeitsplatz des Fahrers spürbar auf. Eine weitere Weltpremiere erfolgte Anfang Januar 2019 im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas. Mit dem neuen Freightliner Cascadia bringt Daimler Trucks North America (DTNA) den ersten teilautomatisierten Serien-Lkw in Nordamerika auf die Straße. Auch für seine Kunden in Asien macht Daimler Trucks das teilautomatisierte Fahren ab diesem Jahr im FUSO Super Great verfügbar. Nach der Einführung des teilautomatisierten Fahrens (Level 2) konzentriert sich das Unternehmen jetzt auf die Entwicklung hochautomatisierter Lkw (Level 4). In diesem Zusammenhang hat Daimler Trucks auf der CES bekanntgegeben, in den nächsten Jahren 500 Millionen Euro (rund 570 Millionen US-Dollar) in die Entwicklung hochautomatisierter Lkw (Level 4) zu investieren und binnen eines Jahrzehnts mehr als 200 neue Arbeitsplätze zu schaffen, um hochautomatisierte Lkw zur Marktreife zu bringen.

Daimler Trucks Geschäftsjahr im Überblick

 

2018

2017

Umsatz

38.273

35.755

EBIT

2.753

2.383

Sachinvestitionen

1.105

1.028

Forschungs- und Entwicklungsleistungen

1.295

1.322

davon aktivierte Entwicklungskosten

40

45

in Millionen EUR

Beschäftigte (31.12.)

2018

2017

Insgesamt

82.953

79.483

Deutschland

30.447

30.424

USA

16.647

15.002

andere Länder

35.859

34.057

Absatz (Einheiten)

2018

2017

Gesamt

517.300

470.700

EU30*

85.400

82.300

davon: Deutschland

32.900

31.700

Großbritannien

8.100

9.100

Frankreich

9.200

8.200

NAFTA

189.700

165.000

davon: USA

160.600

140.200

Lateinamerika (ohne Mexiko)

38.200

30.500

davon: Brasilien

21.400

13.400

Asien

164.700

148.600

davon: Japan

44.000

44.800

Indonesien

64.200

42.700

nachrichtlich:

   

BFDA (Auman Trucks)

103.400

112.400

Gesamt (einschließlich BFDA)

620.700

583.100

*Europäische Union, Schweiz, Norwegen

Weitere Informationen und Bildmaterial zum Jahrespressegespräch von Daimler Trucks und zum Mercedes-Benz eActros finden Sie unter: d.ai/daimlertrucks2019