Bruxelles,
29
März
2018
|
09:24
Europe/Brussels

Freigabe für Hydrotreated Vegetable Oil (HVO) für Motor OM473

Mercedes-Benz Lkw freigegeben für alternativen Kraftstoff HVO

Zusammenfassung
  • Freigabe für Lkw mit Heavy-Duty Motoren OM 470, OM 471 und OM473 sowie Medium-Duty Motoren OM 936 und OM 934
  • HVO-Einsatz durch umfangreiche Tests bestätigt, Wartungsintervalle unverändert
  • Das HVO-Rohmaterial stammt aus kontrolliertem und zertifiziertem Anbau und steht somit nicht in Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion
  • Sauber, wirtschaftlich und kraftvoll: Motoren von Mercedes-Benz

Mercedes-Benz Trucks gibt ab sofort die Verwendung des alternativen Kraftstoffs Hydrotreated Vegetable Oil (HVO) frei. Bei HVO handelt es sich um einen Biodiesel-Kraftstoff, der Abfallstoffen wie Altfetten, Altspeiseölen sowie Ölen aus Nutzpflanzen entstammt. Das HVO-Rohmaterial stammt aus kontrolliertem und zertifiziertem Anbau und steht somit nicht in Konkurrenz zur Nahrungsmittel-produktion. Die Freigabe betrifft Motorvarianten der Reihensechszylinder Mercedes-Benz OM 470, OM 471 (erste Generation) und OM 936 sowie den Reihenvierzylinder OM 934 mit der Abgasnorm Euro VI. Die Motoren sind serienmäßig auf den neuen HVO-Kraftstoff ausgelegt.

OM 470, OM 471, OM473, OM 936 und OM 934

Die Trucks von Mercedes-Benz mit den Motoren der Baureihen OM 470, OM 471, OM473, OM 936 und OM 934 mit der Abgasnorm Euro VI dürfen mit HVO betrieben werden. Das betrifft alle Motorvarianten in sämtlichen Leistungsstufen. Bei HVO handelt es sich um einen Biodiesel-Kraftstoff der zweiten Generation. Der „grüne“ Dieseltreibstoff wird seit dem Jahr 2007 industriell hergestellt.

HVO ist frei von Schwefel und Aromaten, bei seiner Verbrennung entsteht keinerlei Asche. Der Kraftstoff dient entweder als vollständiger Ersatz von klassischem Dieselkraftstoff oder als Beimischung zur Verbesserung der Ökobilanz. Vor allem bei der Verwendung von HVO pur verbessert sich die CO2-Bilanz drastisch.

HVO-Einsatz durch umfangreiche Tests bestätigt, Wartungsintervalle unverändert

Mercedes-Benz Trucks hat mit umfangreichen Versuchen die Unbedenklichkeit des alternativen Kraftstoffs bei der Verwendung in seinen Motoren ermittelt. Da HVO in seinen Eigenschaften dem herkömmlichen, aus Mineralöl hergestellten Dieselkraftstoff entspricht, ist keinerlei Änderung an den Motoren oder ihrer Peripherie notwendig. Einspritzung, Leitungen oder Dichtungen bleiben unverändert.

Gleiches gilt für die Intervalle von Motorölwechsel und Reinigung des Partikelfilters. Ebenso gelten Garantie und Gewährleistung weiterhin ohne jede Einschränkung. Die Daten von Leistung und Drehmoment der Motoren bleiben bei der Verwendung von HVO ebenfalls unverändert.

Die Freigabe bezieht sich auf alle Kraftstoffe, die der Norm prEN 15940 entsprechen.

Sauber, wirtschaftlich und kraftvoll: Motoren von Mercedes-Benz

Die hochmodernen Reihensechszylindermotoren der Baureihen Mercedes-Benz OM 470, OM 471, OM473 und OM 936 sind gleichermaßen saubere, wirtschaftliche und kraftvolle Triebwerke.

Die leichte Variante, der Vierzylindermotor des Typs OM 934 mit einem Hubraum von 5,1 l, deckt den Leistungsbereich von 115 kW (156 PS) bis 170 kW (231 PS) optimal ab. Als Anschlussmotorisierung kommt der Sechszylinder-Common-Rail-Motor OM 936 mit einem Leistungsangebot von 175 kW (238 PS) bis 220 kW (299 PS) und 7,7 l Hubraum zum Einsatz.

Das Heavy-Duty Triebwerk Mercedes-Benz OM 470 erzielt aus 10,7 l Hubraum 240 kW (326 PS) bis 315 kW (428 PS) Leistung.

Der OM 471 der ersten Generation (2011-2015) mit 12,8 Liter Hubraum erreicht Leistungen von 310 kW (421 PS) bis 375 kW (510 PS).