Brussel,
22
Mai
2018
|
14:26
Europe/Brussels

Fünf neue Mercedes-Benz Actros 1948 für die Gruppe Magetra International

Potenzielle Laufzeiten mit Uptime und FleetBoard voll ausschöpfen

Magetra aus Eupen hat sich in den letzten Jahren von einem Charterungsspezialisten zu einer Speditionsfirma ausgewachsen, die in drei Bereichen aktiv ist: internationaler Transport, Charterung und intermodaler Transport über Schiene und Straße. Das Familienunternehmen entschied sich vor kurzem für den Mercedes-Benz Actros, der nach einer Abwesenheit von rund zehn Jahren der 170 Trucks zählenden Flotte des Betriebs wieder seine Aufwartung macht.

Magetra ist vor allem im Bereich der verpackten Güter tätig und auf die Beförderung von Stahl und Getränken spezialisiert. So wird fast jede zweite Flasche italienischer oder spanischer Wein, die in unserem Land getrunken wird, von einem Lastwagen in den Farben von Magetra transportiert. Das Unternehmen aus Eupen, das auch Niederlassungen in Bierset, Hudange, Mailand, Gdansk und Bratislava hat, schreibt 70 Millionen Euro Umsatz und beschäftigt 330 Menschen.

Drei Geschäftsbereiche

Der Umsatz von Magetra ist gleichmäßig auf die drei Geschäftsbereiche des Unternehmens verteilt. Der Straßentransport stellt 27 Millionen Euro, der Bereich Charterung 26 Millionen und der intermodale Verkehr über Schiene und Straße die verbleibenden 17 Millionen Euro. „Pro Woche gehen 100 Ladungen mit dem Zug Richtung Italien“, erklärt Hauptgeschäftsführer Damien Schils. Neben der Beförderung bietet Magetra auch Logistikdienste an. Dafür verfügt das Unternehmen in Eupen über 10.000 m² Lagerfläche, davon 5000 m² für Cross Docking. „Wir haben unseren Logistikbetrieb in den letzten beiden Jahren erheblich professionalisiert, unter anderem durch eine neue Kapazität von 2500 m², die Ende März dieses Jahres in Betrieb genommen wurde“, erläutert Damien Schils weiter.

Auf Probe

Der Fahrzeugpark umfasst neben den 170 Zugmaschinen, die übrigens durchgehend von rund 60 Subunternehmern ergänzt werden, 220 Sattelauflieger und 480 Wechselbrücken. „Wir setzen, was unsere Flotte betrifft, auf einen Ansatz, der mehrere Marken umfasst. Zwei bis drei Marken sind dabei ideal. So behält man eine gute Vorstellung, was den Verbrauch und Service betrifft“, erläutert Damien Schils. Magetra lässt sich bei ihrer Einkaufsstrategie übrigens nicht durch kurze Testfahrten mit neuen Lastwagen leiten. „Wir ziehen es vor, die Lastwagen wirklich in der Praxis zu testen. Wir kaufen also lieber selbst ein paar Trucks, sodass wir sie unter den wirklichen Lade- und Streckengegebenheiten erproben können“, erklärt Damien Schils weiter. Dieser Devise folgend hat Magetra vor kurzem fünf neue Actros 1948 BigSpace gekauft. Magetra gibt sich nämlich in der Regel ein Jahr Zeit, um einen neuen Partner auf die Probe zu stellen. Nach dieser Periode wird Bilanz gezogen und folgt die Evaluierung einer zukünftigen Partnerschaft.

Full option

Die neuen Actros 1948 Trucks erscheinen übrigens gut ausgerüstet am Start. „Sie sind voll optimiert mit Uptime, FleetBoard, einer verstärkten Motorbremse, Komfortausstattung für den Fahrer, Predictive Powertrain Control und allen denkbaren passiven und aktiven Sicherheitsausrüstungen. Die Kombination dieses Trucks mit allen damit zusammenhängenden Systemen muss uns ein völlig transparentes Bild in punkto Kraftstoffverbrauch verschaffen“ wirft Flottenmanager Bruno Baumgarten ein. „Wir erneuern unsere Trucks alle fünf Jahre und ersetzen demnach jährlich 30 bis 35 Fahrzeuge. Das bedeutet, dass wir offen mit Mercedes-Benz und der Kalscheuer-Gruppe sprechen können, wie diese neuen Trucks und der damit verbundene Service den Erwartungen gerecht werden und wir schnell klären können, ob dieser Kauf der Beginn einer langfristigen Beziehung sein wird. Offene Kommunikation und hohe Flexibilität sind dabei ausschlaggebende Argumente. Denn die passen genau in unsere letztendliche Absicht, nämlich eine stabile Partnerschaft mit Ihren Lieferanten für Rollmaterial zu schaffen“, schließt Damien Schils.

Vorschläge für Bildunterschriften:

Foto Magetra 1: V.l.n.r. Willy Pinckaers, Vertriebsleiter der Gruppe Kalscheuer, Renaud Martin, Hauptgeschäftsführer der Gruppe Kalscheuer, Damien Schils, Hauptgeschäftsführer Magetra, und Bruno Baumgarten, Flottenmanager bei Magetra bei der Schlüsselübergabe für die neuen Actros 1948

Foto Magetra 2: Die fünf Actros 1948 erhalten die Chance, sich in der für Magetra optimalen Konfiguration in der 170 Fahrzeuge zählenden Flotte des Unternehmens zu beweisen.

Foto Magetra 3: Der neue Actros mit einem der 220 Berger-Auflieger von Magetra